dER kULTURPARK

erklärt in leichter Sprache

Der Kultur-Park

Der Europäische Kultur-Park ist ein Archäologie-Park.

Archäologie ist eine Wissenschaft.

Archäologie erforscht das Leben vor langer Zeit.

Die Archäologie nutzt aus-gegrabene Funde für ihre Arbeit.

Der Europäische Kultur-Park liegt auf der Grenze zwischen Frankreich und Deutschland.

Der Park befasst sich mit zwei Zeiten:

Die Zeit der Kelten.

Die Zeit der Römer.

Im Europäischen Kultur-Park finden Aus-Grabungen statt.

Die aus-gegrabenen Funde werden freigelegt und aus-gestellt.

Mit Hilfe der Funde wurden Gebäude und Mauern von Gebäuden nach-gebaut.

Erleben Sie im Kultur-Park regionale Geschichte

und die Geschichte von Europa.

Beobachten Sie Archäologen beim Arbeiten

und graben Sie selbst mit.

Sie finden auf der deutschen Seite:

Reste einer römischen Villa.

Das Grab einer Fürstin aus der Kelten-Zeit.

Und ein Museum mit Namen Jean Schaub.

Das Museum zeigt Funde aus der Umgebung.

Sie finden auf der französischen Seite:

Eine gallo-römische Klein-Stadt

Eine Thermen-Anlage,

und das Ausstellungs-Zentrum

 

 

Das Fürstinnen-Grab

Grab einer Frau aus der Kelten-Zeit.

Das Grab ist über 2 Tausend Jahre alt.

Es ist ein sogenanntes Hügel-Grab.

Auf dem Grab wurde ein Erdhügel aufgeschüttet.

In dem Grab fand man die Überreste einer Frau.

Kostbare Dinge lagen bei der Frau.

Diese bei-gelegten Dinge nennt man Grab-Beigaben.

Das Grab wurde vor 20 Jahren nach-gebaut.

Jetzt kann man in die Grab-Kammer hinein-gehen.

Schauen Sie in die Grab-Kammer.

Entdecken Sie die wertvollen Grab- Beigaben.

Die Fürstin hatte goldene Arm-Reifen und einen goldenen Hals-Ring an.

 

 

Die Römische Palast-Villa

Die Villa entstand in der Römer-Zeit vor über 2 Tausend Jahren.

Die Villa war das Land-Haus einer reichen Familie.

Die Villa hatte 12 Neben-Gebäude.

In diesen Neben-Gebäuden wohnten Menschen, die den Hof be-wirtschaften.

Die gesamte Anlage war um-mauert.

Am Ende des Hofes gab es ein Tor-Haus.

Das war der Eingang zu dem Hofgut.

Durch das Tor-Haus kamen die Besucher der reichen Familie.

Die Villa ist heute fast komplett aus-gegraben.

Teile der Villa wurden nach-gebaut.

 

 

Die Römische Klein-Stadt mit Thermen

Die Stadt entstand in der Römer-Zeit vor über 2 Tausend Jahren

Der Name der Stadt ist nicht bekannt.

Die Stadt bot Platz für 2 Tausend Menschen.

Die meisten Einwohner waren Handwerker.

Thermen waren damals öffentliche Badehäuser.

Die Therme lag im Zentrum der Stadt

Teile der Therme sind nach-gebaut.

 

 

Das Gebäude an der Grenze

Gebäude liegt auf der Grenze zwischen Deutschland und Frankreich.

Das Gebäude ist ein Zeichen für die Freundschaft der beiden Länder.

 

 

Das Ausstellung-Zentrum

Das Ausstellungszentrum zeigt Funde aus der römischen Zeit.

Die Funde sind aus der römischen Kleinstadt.

 

 

Die Natur im Park

Das Frei-Gelände bietet viel für Natur-Liebhaber.

Hier gibt es eine Menge Pflanzen und Tiere.

Im Park gibt es eine Vielfalt an Biotopen.

Ein Biotop ist ein bestimmter abgegrenzter Lebens-Raum.

Zu den Biotopen im Park gehören:

Wiesen-Bereiche, die Teiche, die Blies, Auwald und Hochstauden-Flure.

Hochstauden-Flure sind bestimmte Flächen.

Diese Fläche besteht aus hohen und krautigen Pflanzen.

Ein Auwald bildet Pflanzen an Bächen und Flüssen.

Die Biotope bilden Lebens-Räume für viele Tiere.

Im Park leben Yaks und Esel.

Die Yaks und Esel helfen die Landschaft zu pflegen.

Durch das Grasen der Tiere bleibt das Gras niedrig.

Die Wasser-Flächen sind Lebens-Raum für viele Wasser-Vögel.

Zu den Wasser-Vögeln gehören:

Enten, Gänse, Reiher.

Viele weitere Vögel sind hier zu entdecken.

Im Park lebt außerdem ein Storchenpaar.

Das Storchenpaar bewohnt den Storchen-Horst.

Der Storchen-Horst ist das Nest von dem Storchen-Paar.

Ein Storchen-Paar nutzt ein Nest oft für viele Jahre.

Auch Amphibien leben im Freigelände.

Zu den Amphibien gehören Frösche, Kröten und Molche.

Die größte Anzahl von Libellen-Arten im Saarland ist hier zu finden.

Die Dächer von Gebäuden bieten Tieren Platz.

Stare, Dohlen und Turmfalken bauen Nester an den Dächern.

 

Haben Sie Fragen?

 

Rufen Sie uns an.

Die Telefon-Nummer ist 0 68 43- 90 02 11

 

Die Adresse ist:

Europäischer Kulturpark

Robert-Schuman-Straße 2

66453 Reinheim

E-Mail: info@europaeischer-kulturpark.de