Kinder beim Grabungsspiel

Graben nach antiken Funden, Ausmessen, Dokumentieren

Grabungsspiel

Auf einer Grabungsfläche werden die Teilnehmer mit den Grundkenntnissen der Archäologie vertraut gemacht und können sich selbst als Hobby-Archäologen erproben.

Details

Nach einer kurzen Einführung in die Methoden des archäologischen Arbeitens werden die Teilnehmer selbst zu Ausgräbern und graben auf einer speziell angelegten Fläche nach versteckten Münzen, Schmuckstücken und zerbrochenen Tongefäßen. Die Fundobjekte werden fachmännisch eingemessen und in eine Fundliste eingetragen. Die geborgenen Scherben können in der Schule/zu Hause nach der vom Park zur Verfügung gestellten Anleitung wieder zusammengesetzt werden – sofern die Kinder umsichtig gegraben und alle Scherben gefunden haben.

    • Arten der Entdeckung von archäologischen Stätten (Zufall, Luftaufnahmen, Legenden)
    • Methoden des archäologischen Grabens (geordnetes Herantasten, kein wildes Drauflosbuddeln)
    • Die Arbeit mit einer Fundliste (Eintragen der Funde mit Nummerierung und Himmelsrichtung)
    • Die diffizile Arbeit eines Restaurators
    • Interpretation der Funde
  • Die Teilnehmer sollen die Ernsthaftigkeit einer wissenschaftlichen Grabung erkennen bei der sie sorgfältig arbeiten und die erklärten Grabungsmethoden umsetzen können. Sie vermesen selbstständig, bestimmen und dokumentieren die Fundstücke. Bei der Nachbereitung können die gefundenen Keramikscherben anhand der von uns ausgehändigten Anleitung restauriert werden.

  • 1,5 Stunden

  • 4,00 €

    (Bei der Buchung des Moduls für einen Kindergeburtstag können andere Preise anfallen. Kontaktieren Sie uns daher bitte.)

  • max. 25 Personen

Weitere Angebote