Garten- / Parkanlage

Park Bagatelle Aßweiler-Seelbach

Luitpoldpl. 5, 66440 Blieskastel

Auf einer großen Ebene zwischen Seelbach, Biesingen und Aßweiler wurden – dem damaligen Zeitgeist entsprechend – die ursprünglichen Ackerflächen enteignet und zu einer Parklandschaft im englischen Stil umgeformt.

Graf Philipp von der Leyen (1766-1829) schuf sich in der weitläufigen Landschaft hier oben auf der Seelbacher Höhe sein Rückzugsgebiet „zum höchstselbigen Genuß“. Auf der großen Ebene zwischen Seelbach, Biesingen und Aßweiler gestaltete er die aus mehreren Gebäuden bestehende Schlossanlage „Bagatelle“. Das Ensemble bestand aus dem Schlösschen Bagatelle, dem Landhaus Schönbornlust - beide mit luxuriöser Innenausstattung –, Komödienhaus, Gesindehäusern und Menagerie.

Die Hochebene wurde auf einer Länge von 1,5 km dem damaligen Zeitgeist entsprechend zu einer Parklandschaft im englischen Stil umgeformt. In der Landschaft setzten Staffagebauten schmückende Akzente, z.B. Tempel, Pyramiden, Eremitagen und chinesische Pavillons. Abseits der Schlossgebäude entstand ein landwirtschaftliches Mustergut, der Schweizer Hof. Natürliche Landschaft und Gegebenheiten wurden so gekonnt mit ökologischem Nutzen (Schweizerei) als auch Ästhetik (Schlossanlage und Parkstaffagen) verbunden. Im Jahr 1793 wurde die Anlage von den französischen Revolutionstruppen komplett zerstört. Erhalten hat sich nur noch der "Bagateller Brunnen", ein ehemaliger Ziehbrunnen. Die heutige Landschaft verrät nichts mehr von der ehemaligen feudalen Gartenpracht.

Freier Eintritt.

Kontakt

Tourist Info Blieskastel
Luitpoldpl. 5
66440 Blieskastel

Telefon +49 (0) 68 42 / 9 26 13 14
Fax +49 (0) 68 42 / 9 26 23 01
tourismus@blieskastel.de

Quelle