Garten- / Parkanlage

Jägersburger Weiher

Talstraße 57a, 66424 Homburg

Wahrzeichen von Jägersburg ist die Gustavsburg, deren Wohntrakt 1720 der Zweibrücker Herzog Gustav Samuel Leopold vom schwedischen Architekten Jonas Erikson Sundahl im Stil des Barocks erneuern ließ. Sie diente ihm als Jagdschloss. Im Obergeschoss ist heute ein Museum zur Geschichte der Gustavsburg und des unter Herzog Christian IV. von Pfalz Zweibrücken erbauten Jagdschlosses eingerichtet. Den rückseitigen Schlossweiher nutzten die Jägersburger lange Zeit als Badeweiher. Schon Mitte der 1950er Jahre trug sich der Heimat- und Verkehrsverein mit dem Gedanken, dieses „ Freibad“ zu vervollkommnen, „insbesondere durch Schaffung von Anlagen, Blumen, sauberen Wegen usw.“. Auf Initiative von Walter Boßlet, Bürgermeister von 1956-66, wurden Schloss- und Brückweiher touristisch aufgewertet und das dazwischenliegende Gelände zum Naherholungsgebiet umgenutzt. So wurden Weiher angelegt, ein Baumlehrpfad geschaffen, ein Wasser- und ein Spielplatz eingerichtet. Mit einem Kletterpark, einem Vollholz-Blockhaus mit Biergarten sowie einem Hotel mit Restaurant und Biergarten wird das touristische Angebot mittlerweile maßgeblich ergänzt. So verbindet sich historisches Ambiente von Schloss und Weiher mit modernen touristischen Angeboten.

Freier Eintritt.

Kontakt

Tourist Info Homburg
Talstraße 57a
66424 Homburg

Telefon +49 (0) 68 41 / 10 18 20
touristik@homburg.de

Quelle