Kirche

Barocke Schlosskirche Blieskastel

Schlossbergstraße, 66440 Blieskastel

Die Schlosskirche - ein barockes Schmuckstück

Mit der Verlegung der Residenz des Reichsgrafen Franz Carl von der Leyen von Koblenz nach Blieskastel begann hierzu Orts eine lebhafte Bautätigkeit. Die Grundsteinlegung der vom Grafen gewünschten Franziskaner-Klosterkirche fand 1776 statt. Das architektonische Vorbild dieses Bauwerks stammte offensichtlich aus dem italienischen Hochbarock. Merkmale hierfür sind die reiche Gestaltung des Inneren, die stuckierten Wände und der vergoldete Hochaltar. Die Statue des heiligen Sebastian fand im Giebel der heutigen Schlosskirche eine neue Verwendung. Noch heute befinden sich in der Krypta die Sarkophage von Franz Carl und Marianne von der Leyen. (Die Kirche ist täglich für Besucher geöffnet)

Freier Eintritt.
Allgemeine Informationen Überregional bedeutend

Kontakt

Schlosskirche
Schlossbergstraße
66440 Blieskastel

Telefon +49 (0) 68 42 / 9 26 13 14
Fax +49 (0) 68 42 / 9 26 23 01
verkehrsamt@blieskastel.de

Quelle

Autor: